Gästebuch Alpsee

Gästebuch

Liebe Gäste wir freuen uns immer über Ihr Feedback zum Camping bei uns in Immenstadt. Gerne können Sie uns hier einen Gästebucheintrag hinterlassen.

Vielen Dank!

Franz Moser aus Germering
Donnerstag, 07.08.2014 / 23:14
Was Manfred Holz geschrieben hat, entspricht weder den Tatsachen noch, dass er ein 'echter' Camper ist,
Der Platz ist einmalig, Einzukaufen muss er nur zum Einkaufszentrum 'Am Engelfeld' fahren. Bevor ich auf seine sonstigen 'Nörgeleien' eingehe, schließe ich (in kürze auf diesem Platz) mit dem Satz: "Verschone uns vor Sturm und Wind und Camper, die keine Camper sind" - Bis zum Wiedersehen am 16.08.2014.
Sven Rossa aus Leonberg
Freitag, 01.08.2014 / 10:16
meine Familie und ich waren letztes und dieses Jahr bei euch und es war echt spitze! Gepflegter Platz mit netten Mitarbeitern und perfekter Gegen zum Wandern und Mountainbiken!
Zum Glück sind wir zufällig auf ich gestoßen,
Wir kommen gerne wieder!
Roland Schuster aus München
Freitag, 01.08.2014 / 10:02
Mit Herz und Verstand !

Wir waren nur eine Nacht auf ihrem wunderschönen Campingplatz, aber wir können ihn wärmstens empfehlen für Menschen, die das besondere, das
individuelle suchen. Vielen Dank, wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch in Bühl am Alpsee
Sandra und Roland Schuster
Frank Höchst aus Münster
Donnerstag, 31.07.2014 / 21:15

Hallo Alpsee Camping Team
ich muss nur ein Wort zu diesem Traumort sagen...UNGLAUBLICH :)
Das Personal im Büro ist sehr freundlich und hilfsbereit. Die Hygiene in den Waschhäusern und auf dem Platz ist wunderbar :)
Die gute Laune auf diesem Campingplatz steckt einen an, ein super Erholungsort für Groß und Klein. Empfehlenswert :) super tipp
Unser Platz hatte leider kein Frisch und Abwasser, dafür aber eine super Sicht auf den See, und an den Anschlüssen wird gearbeitet, nächstes Jahr kommen wir zurück und freuen uns schon auf die tolle Atmosphäre die dort herrscht .
PS: Einen besonderen Gruss auch an die Zwei Frauen die sich um die Hygiene und die Sauberkeit des Sanitärgebäudes bemühen, Ihr macht einen großartigen Job !

Viele Grüße aus Münster
Manfred Holz aus Höchberg
Mittwoch, 23.07.2014 / 14:34
Wir waren d. J. zu Pfingsten das 1. Mal dort für 11 Tage. Die Anfahrt war schon nervig, denn die Zufahrt führt ab Ortseingang Bühl ca 2-300 m über einen schmalen asphaltierten (wohl früheren) Landwirtschaftsweg. Horden von Radfahrern (es macht ja keiner Platz) mußten wir erst vorüber lassen sowie auch entgegenkommende PKW, W, deren Fahrer ebenso wenig Rücksicht nahmen. Der Empfang war freundlich und aussagefähig. Allerdings nach der 2. Schranke gab es ein weiteres Problem: vis-á-vis der Einfahrt stehen abgestellte PKW auf einem Schotterbett, welches man - zumindest für unser Gespann mit Hänger von 7,60m-Deichsel x 2,50 m Breite - zum Abbiegen auf die linke Platzseite benötigt (andere Camper mit Gespann wie auch Mobilfahrer haben dies ebenso kritisiert). Das gleich gibt es dann nochmals bei der Abfahrt, ich drehte dann eine "Ehrenrunde" vor dem Gerätehaus, damit der Winkel zum Ausfahren optimiert werden konnte. Der Stellplatz war für unseren Hänger eher minimiert, so daß der PKW eng ans Vorzelt gestellt werden mußte. Andere Camper parkten aus diesem Grund ihren PKW halb auf dem Zufahrtsweg, was das Rangieren zusätzlich erschwerte. Augenscheinlich hatte es wenige Tage vor unserer Ankunft heftig geregnet, wodurch der Vorgänger unseres Platzes wie auch die Camper auf den anliegenden Plätzen bis zu 20-25 cm tiefe Reifenspuren hinterlassen hatten. Der Mover erreichte seine Grenzen, andere Camper ohne kamen ohne weitere Hilfe nicht auf ihren Stellplatz. Diese - ich schätze max 80 qm - kleinen Plätze wurden dann auch noch Reisemobilen bis zu 8,50 m Länge zugewiesen, was nicht nur uns sondern auch deren Besitzer nervte. In den ganzen 11 Tagen hattet es die Verwaltung weder nötig diese Schlammlöcher auszufüllen noch den nunmehr zügig wachsenden Rasen rings um zu mähen. Z. T. erreichte das Gras schon die Wasserhähne an den Energiesäulen. Über die Feiertage wurde dann auch noch der letzte qm vermietet, so daß man teilweise mit dem PKW kaum noch durch die Wege kam. Das Restaurant hat nur äußerlich einen typischen Alpencharakter: die Speisekarte war einfallslos und bestand aus Flammkuchen, Schnitzeln, etwas Rumpsteak und fast food. Von bayerischen Schmankerln wie Schweinsbraten, Haxe, Schäufele etc. fehlte jede Spur, dafür war das Preisniveau eher gehoben. Von bestimmten Plätzen aus hat man dann auch noch einen Blick auf eine Gerümpelecke an dem Geräteschuppen, eher unappetitlich. Der Store wird ebenfalls großzügig bepreist, allein die Brötchenpreise ließen - um es mit der Pfarrerstochter aus Eberswalde zu sagen - eine "gefühlte Inflation" von ca 2-300 % empfinden, zumal die Brötchen aus Backrohlingen aus Baguette-Teig hergestellt wurden. Die Rückzahlung von Flaschenfand erfolgt nach Tagesform: mal gibt es Geld, mal keins. Die nächste Alternative gibt es erst in Immenstadt, somit 2 x eine Viertelstunde fahren und Parkgebühren zahlen. Das Waschhaus ist modern eingerichtet, sauber, hell und innen sehr lebendig gefärbt. Allerdings war bei der extrem dichten Belegung zu den Stoßzeiten durchgängig an den Duschen Anstehen angesagt. 10 Duschen in beiden Waschbereichen sind definitiv zu wenig. Fazit: Die Lage ist hervorragend geeignet für Bergtouren und Ausflüge, Immstadt ist mit dem Rad in ca 10 Minuten, zu Fuß in ca 20 Min. bequem zu erreichen. Der Ortskern von Bühl liegt ca 5-8 Gehminuten entfernt und ist sehr gediegen mit einer Promenade, einigen Biergärten und Restaurants. Im See kann man herrlich schwimmen, zumal der Platz einen eigenen Zugang dorthin hat. Im benachbarten Tennisverein kann man Gastkarten erhalten und auch im Biergarten gemütlich sitzen. Aber dann hat es sich schon. In Immenstadt gibt es nur 1 mit PKW bequem zu erreichenden Supermarkt, dessen Angebot einfälltig und ebenfalls preislich gehoben ist. Radtouren sind um den See nicht attraktiv, denn auf der Südseite muß man über die Bundesstraße, ab Ortsausgang dann auch noch ohne Radweg. Zum Teil beträgt die Steigung bis zu 4-5 %. Eine Gästekarte für zahlreiche fangreiche Preisnachlässe in der Region erhielten wir an der Reception erst, nachdem wir explizit danach fragten, weil wir hiervon zufällig von anderen Campern hörten. Argument: wir haben nicht genug davon. Wir schließen nicht aus, diesen Platz wieder aufzusuchen, allerdings nicht mehr zu Feiertagen und auch nicht länger als 1 Woche.